Chat with us, powered by LiveChat

Outdoor-Sport - Spaß und Gesund!

5 Tipps im Outdoor-Sport

Beginnen wir doch direkt mit den neuen Vorsätzen in 2018 – mehr Sport. Gleich den inneren Schweinehund überwinden und im Winter die frische Luft genießen. Auch wenn uns die Temperaturen nicht gerade motivieren – Kälte, Schnee und Regen dürfen keine faulen Ausreden sein. Und warum? wir sagen es euch!

Das größte Fitnessstudio der Welt bietet so viele Möglichkeiten, egal ob in der Stadt oder im Grünen. Besonders in der kalten Jahreszeit sind Outdoor-Workouts zielführend und bieten vielerlei Punkte, um noch heute raus zum joggen zu gehen.

1. Stärkung von Abwehrkräften
Es wird besonders bei niedrigen Temperaturen ersichtlich, dass immer weniger Sportler ihr Workout in der Natur bevorzugen – die Angst sich etwas einzufangen überwiegt der eigentlichen Motivation. Doch ist es allen voran die kalte Luft, die wir tief einatmen, die unser Immunsystem fördert und stärkt.

Hinzu kommt, dass eine gute Kleidung erforderlich ist, um nach einem Lauf nicht gleich auszukühlen. Funktionskleidung, Handschuhe und gutes Schuhwerk sind zwar für uns essentiell, aber vor allem ist die Mütze ein wichtiger Wegbegleiter. Der Großteil der Wärmeabgabe erfolgt nämlich über den Kopf.

2. Zu sich selbst finden
Sind wir doch mal ehrlich zu uns – an keinem anderen Ort können wir schneller zur Ruhe kommen und zu uns selbst finden als in der freien Natur. Die Kombination aus frischer Luft und Bewegung setzt unsere Glückshormone Serotonin und Endorphin frei. Der Naturkontakt verspricht nebenbei auch noch viele neue Ideen und kann sogar unseren Alltag neu sortieren – positiv versteht sich. Und nicht zu vergessen: Bei dieser Gelegenheit kann das Handy auch einfach mal zu Hause liegen bleiben – mit Handschuhen lässt es sich ohnehin nicht so gut bedienen.

3. Schnelle Aufnahmefähigkeit
Eine wichtige Präsentation vor dem Chef? Ein Bewerbungsgespräch? Oder der alltägliche Stress im Job oder in der Familie? Eine Laufrunde im Wald reicht schon aus. Die Kälte macht uns wach und aufnahmefähiger – unsere Gehirnzellen treten in Gang und unsere Konzentration ist voll da. Der Tag kann also sofort starten!

4. Leistungsstark agieren
Der Winter meint es nicht lieb mit uns – es wird spät hell und früh dunkel, zumindest für einen Arbeitnehmer, der bereits um 8 Uhr im Büro erscheinen muss und nicht vor 16 Uhr zu Hause ist. Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Sport in der Mittagspause, wieso nicht? Wir können bei bestem Tageslicht etwas für unseren Vitamin-D-Schub tun und unsere Stimmung nach vorne peitschen. Nach einem stressigen Morgen doch gar nicht so verkehrt. Oder?

Und keine Sorge – Lunch hin oder her. Lieber morgens etwas mehr frühstücken, mittags eine Kleinigkeit und abends etwas mehr zu sich nehmen. Durch die Bewegung an der frischen Luft tanken wir definitiv mehr Energie als schwere Mahlzeiten – in der Kantine oder beim Italiener nebenan.

5. Verbesserung der Fettverbrennung
Die Bewegung an der kalten Luft fördert unseren Stoffwechsel. Allen voran muss unser Körper in Schwung bleiben, um unsere Körpertemperatur konstant zu halten. Dies verlangt ihm wiederum Energie ab – schon alleine das verbrennt die Kalorien, die wir nach Weihnachten von den Rippen loswerden wollen. Also, auf geht’s, los geht’s – die Natur ruft!

Share This